Reisebericht "Trekking in Nepal - Vor dem Dach der Welt"

Trekking in Nepal - Kathmandu  Trekking in Nepal - Khumbu, Namche Bazaar

Vor dem Dach der Welt – Trekkingreise in Nepal

Los ging es in Richtung Nepal am 7. März, von Wien mit einem Zwischenstopp also einer mehrstündigen Besichtigung der Transitarea des Flughafens in Delhi dann endlich weiter nach Kathmandu.

Gut in Nepals Millionenmetropole angekommen und bestens im Hotel Shanker untergebracht war nun bei für uns noch etwas ungewohntem aber traumhaften Sommerwetter (26 Grad und Sonnenschein) Kultur angesagt. Die klassischen Ziele Durbar Square, Bodnath, Pashupatinath, Svayambhunath...wurden von uns abgeklappert...aber per Mountainbike – Abenteuer pur in Kathmandu´s Verkehrschaos. Zur Beruhigung ging es nach der insgesamt ca. 25km von Tempel zu Tempel durch enge Gassen und über staubige Pisten in eine der vielen Dachterassen-Bars im Thamel zum Cocktails trinken.

Nach zwei Tagen Kultur und Stadtleben hieß es pünktlich zum Flughafen und per Flug mit einer zweimotorigen Twin Otter nach Lukla, nach wenigen Minuten die ersten Blicke auf die Gipfel und nach 40 Minuten waren wir in Lukla - mitten im Himalaya.
Die Landung auf dem berühmt berüchtigten Tenzing-Hillary Airport von Lukla war harmloser als erwartet, trotz der Mauer am Ende der Landebahn. Schnell wurde das kleine Flugzeug entladen, doch unser Gepäck ließ auf sich warten. Da nicht alles in unserer Maschine war, mussten wir also bei Sherpa Tee warten. Zu Mittag ging es dann los, auf der ersten noch recht leichten Etappe bergab bis Phakding. Am nächsten Tag was es dann nicht mehr ganz so einfach, doch aber erreichten wir auf 3400m, zwar leicht geschwächt durch Magen und die Höhe Namche Bazaar.

Trekking in Nepal - Island Peak  Trekking in Nepal - vom Island Peak zur Ama Dablam

Von Namche führte uns die Route talaufwärts mit ersten Blicken zum Gipfel des Everest, über das Kloster Tengboche, dann Pangboche, an dem beeindruckenden Gipfel der Ama Dablam vorbei bis Chukung, von wo aus es dann im Schnee an der 8500m hohen Lhotse Südwand vorbei bis zum Base und Highcamp des Island Peak weiterging.

Auf diesem Weg und natürlich beim Aufstieg zum 6000er Imja Tse (Island Peak) eröffneten sich immer wieder überwältigende Ausblicke in der eindrucksvollen Bergwelt des Himalaya.

Vom Island Peak und Chukung führte uns die Route ein Stück retour und dann weiter in Richtung Norden nach Gokyo.

Dort erwartete uns schon der nächste Höhepunkt unserer Tour, der Aufstieg zum Aussichtsberg Gokyo Ri und weiter über den Gipfelkamm bis zum höchsten Punkt auf ca. 5400m von wo wir die Ausblicke zu den vier 8000er Gipfeln Cho Oyo, Everest, Nuptse, Makalu und zu unzähligen 6000er & 7000er Gipfel mit ihren Gletschern genießen konnten. Am nächsten Tag folgte noch ein Höhepunkt unserer Reise, der 5400m hohe Renjo La Pass – wieder tolle Ausblicke und ein traumhaftes Panorama.
Vom Renjo Pass aus erreichten wir Thame und somit wieder etwas Zivilisation. Von Thame aus führte uns der Weg noch einmal bergauf über einen leichten Klettersteig, durch Schnee und Eis auf das Hochplateau von Kongde, auf dem wir einen der wenigen Tage mit schlechter Sicht und Nebel hatten. Dafür hieß es ausruhen für die letzten Tage der Reise.
Bei der abschließenden Etappe erreichten wir langsam immer mehr Dörfer, es wurde wieder sommerlich warm und nach einigen Stunden waren wir dann wieder retour beim kleinen Flughafen von Lukla.

Die beiden letzten Tage verbrachten wir noch mit Rundtouren in den Königsstädten Bhaktapur und Patan und beim Genießen des Sommers, bevor wir nach unserer 24tägigen Nepal Reise durch die beeindruckenden und traumhaften Landschaften des Everest Nationalparks wieder in das kalte und nasse Wien zurück mussten. 

Trekking in Nepal - Lhotse und Nuptse   Trekking in Nepal - Khumbu